Schönheitsmittel Salz-Sole

Salz ist seit Urzeiten ein ganz besonderes Heilmittel. Es ist nicht nur ein wichtiges Würzmittel, sondern auch ein wichtiger Mineralstoff für den Körper. Seine Einsatzgebiete reichen weit über die Gesundheitsförderung und Schönheitsbehandlungen hinaus.


Schönheitsmittel Salz-Sole


Salz hat seit Urzeiten eine große Bedeutung für die Menschheit. Schon in der Antike galt Salz als bewährtes Heilmittel. Paracelsus war angeblich der Erste, der Solebäder gegen Hautkrankheiten empfohlen hat und auch Hildegard von Bingen befasste sich mit der Notwendigkeit von Salz für den Organismus. Selbst heute wird es zu therapeutischen Zwecken von Ärzten durchaus verschrieben.

 

Salz wird seit Jahrtausenden als altes Naturheilmittel eingesetzt. Doch auch in heutiger Zeit ist es Bestandteil vieler Gesundheitsanwendungen zur Behandlung von Krankheiten und Beschwerden und ein beliebtes Schönheitsmittel. In hochwertig naturbelassenen Salzen sind noch alle wichtigen Spurenelemente, Mineralien und Nährstoffe enthalten.



Salz ein wichtiger Mineralstoff für den Körper

Salz (Natriumchlorid) ist unser wichtigstes Würzmittel und längst nicht mehr so kostbar wie in vergangen Zeiten. Überall kann man es zum Schnäppchenpreis kaufen. Ein Essen ohne Salz ist für uns jedoch nicht mehr vorstellbar, obwohl ein zu viel durchaus ungesund ist.

 

Doch kann es mehr als nur unsere Speisen würzen. Auch ist Salz ein elementarer Mineralstoff, der sehr wichtig für unseren Körper ist. Es regelt den Wasserhaushalt und die Gewebespannung und ist die Grundlage für die Erregbarkeit von Nerven und Muskeln. Zudem spielt Salz als Mineralstoff eine wichtige Rolle beim Knochenbau und bei der Verdauung.



Zu viel Salz kann unserem Körper schaden

Unser Körper kann das benötigte Salz nicht selbst bilden, daher müssen wir es über die Nahrung zu uns führen. In den heutigen Lebensmitteln wie Brot, Käse und Wurstwaren, insbesondere in Fertiggerichten, ist mehr als genug Salz enthalten. Mit diesen Speisen wird der täglich benötigte Salzbedarf zumeist überschritten. Zudem kann der Körper raffiniertes Salz, das keinerlei Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, nicht richtig verarbeiten. Ein Zuviel an Salz ist also ungesund. Ein hoher Salzkonsum kann Nieren und Herz schädigen. Der Salzgehalt im Körper wird von den Hormonen geregelt. Wenn wir Salz zu uns nehmen, wird dies von den Nieren wieder ausgeschieden und bedeutet für den Körper einen minimalen Wasserverlust. Nehmen wir zu viel Salz zu uns, belastet dieser hohe Salzkonsum die Nieren. Trinken wir auch noch zu wenig, kann der Wassermangel zu Gefäßverengungen führen, was wiederrum den Blutdruck steigen lässt.

 

Ist der Wasser- und Nährstoffhaushalt durcheinandergeraten und ein Flüssigkeitsmangel die Folge, kann dies zu Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten führen. Eine salzarme Ernährung kann also den Blutdruck senken. Eine gezielte Anwendung und ein achtsamer Umgang mit Salz kann unsere Gesundheit wesentlich fördern.



Solebäder eine Wohltat für den Organismus

Solebäder werden zu gesundheitsfördernden Zwecken genutzt sowie zur Linderung von Krankheiten und Beschwerden, zur Stärkung des Immunsystems und zu Entspannungszwecken eingesetzt. Vorwiegend werden Solebäder bei Erkältungskrankheiten, Allergien, Heuschnupfen, Verdauungsbeschwerden, Stoffwechselstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und bei Hautkrankheiten eingesetzt. Bei Schilddrüsenerkrankungen ist eine Diagnose eines Facharztes essentiell, denn nur so kann fachlich festgestellt werden, ob man jodreiches oder jodarmes Salz braucht.

 

Gerade bei Hautbeschwerden und Hauterkrankungen, Akne, unreiner Haut, trockene Haut, Ekzeme, Neurodermitis, Schuppenflechte und Gürtelrose haben sich Solebäder vielfach bewährt. Sie haben einen günstigen Einfluss und eine positive Wirkung auf die Haut. Zu beachten dabei ist, dass eine zu hohe Salzkonzentration auf der Haut brennen kann.

 

Ebenso können Solebäder und Sole-Inhalationen bei Erkrankungen der Atemwege, Heuschnupfen und Erkältung die Gesundung wesentlich fördern. Das Baden in einem angenehm warmen Solebad kann die Durchblutung fördern und den Organismus entspannen und beruhigen.



Zubereitung eines Solebads zu Hause

Um die intensiven und positiven Wirkungen von Solebädern zu Hause genießen zu können, wird circa 1 kg Meersalz für ein Vollbad benötigt. Die Wassertemperatur sollte dabei 38° C nicht überschreiten. Eine höhere Wassertemperatur würde den Organismus überfordern. Genieße nun das Solebad für 15-20 Minuten. Nach dem Bad den Körper behutsam mit einem Handtuch abtupfen. Nicht mit klarem Wasser nachduschen. Danach empfiehlt sich eine Nachruhezeit von mindestens 30 Minuten. Tipp: Keinerlei Dusch- oder Pflegemittel zusätzlich verwenden.



Eine Sole-Inhalation befreit und beruhigt die Atemwege

Sole-Inhalationen wirken sich sehr positiv auf die Atemwege aus. Sie befreien, regenerieren und befeuchten die Atemwege. Wirken antibakteriell, desinfizierend, abschwellend, schmerzstillend und entzündungshemmend auf die Atemwege. Das Salz reduziert Bakterien und wirkt reinigend und durchblutungsfördernd. Grippe, Erkältung, Schnupfen, Heiserkeit und Husten können mit einer Sole-Inhalation schonend gelindert werden. Zusätzlich empfiehlt es sich hier, die richtigen ätherischen Öle zu verwenden. Auch wenn die Nase ohne erklärlichen Grund ständig verstopft ist oder bei allergischen Reaktionen, haben sich Sole-Inhalationen positiv bewährt >>> mehr nachlesen.



Sole-Dampfbad gegen Pickel und unreine Haut

Eine Sole-Inhalation ist ein alt bewährtes Hausmittel bei unreiner Haut, Pickel und Akne. Es lässt sich ganz leicht zu Hause herstellen. Nach dem Gesichtsdampfbad ist eine weitere Reinigung der Haut nicht mehr notwendig. Die Poren öffnen sich durch den warmen Dampf und die Haut kann sich von Giftstoffen, Schlacken und überflüssiger Talg von allein reinigen. Da die Haut etwas Feuchtigkeit verliert, sollte ein Gesichtsdampfbad maximal 2-mal wöchentlich durchgeführt und ausreichend Leitungswasser getrunken werden.

 

Nach dem Gesichtsdampfbad brauchst du keinerlei Reinigungsmittel oder gar ein Peeling verwenden. Das würde die bereits gereinigte Haut belasten. Nach dem Dampfbad ist die Gesichtshaut wunderbar weich und geschmeidig. Ein Ausdrücken der Pickel sollte vollständig vermieden werden, um Entzündungen und Verletzungen zu vermeiden.



Herstellen einer Sole-Inhalation zu Hause

Koche zunächst das Wasser für zwei Minuten auf, damit mögliche Keime abgetötet werden und gib 20-30 Gramm Meersalz auf 2 Liter Wasser. Hat sich das Salz aufgelöst, kannst du das Gesicht über den Dampf halten und den nicht zu heißen Soledampf für 15-20 Minuten inhalieren.

 

Achte bitte darauf, dass für die Inhalation das Wasser nicht zu heiß ist. Meistens ist das Wasser noch zu heiß, was sich sehr unangenehm anfühlt und die Inhalation erschwert. Die richtige Wassertemperatur ist, wenn man noch ganz normal und angenehm atmen kann. Decke den Kopf während der gesamten Inhalationszeit mit einem Handtuch ab. Wichtig ist, dass du immer durch den Mund einatmest und durch die Nase ausatmest. Atmet man durch die Nase ein, lässt der heiße Wasserdampf die Nase zuschwellen und möglicherweise können Krankheitserreger in die Bronchitis geatmet werden.

 

Während einer Erkältung brauchen die Atemwege nach der Inhalation zwischen 20–30 Minuten bis die angesammelte Schleim- und Sekretbildung, mit den gebundenen Giftstoffen, abgehustet werden können. Gönne daher deinem Organismus unbedingt eine Nachruhezeit von mindestens 30 Minuten.



Salzpeeling für eine schöne und gesunde Haut

Ein Salzpeeling wird vielmehr als Peeling für den Körper, Hände, Ellenbogen und Füße eingesetzt und nicht für die Gesichtshaut. Die Hautstruktur des Gesichts ist zu zart und dünn für das grobe Salz. Es würde die feine Hautstruktur verletzten. Für das Gesicht empfiehlt sich eine selbst hergestellte Beauty-Maske.

 

Ein Salzpeeling verbessert das allgemeine Hautbild, verfeinert die Poren, fördert die Hautelastizität, versorgt die Haut mit wichtigen Mineralien, reinigt die Haut auf natürliche Weise, regt die Hautentgiftung und -entschlackung an und entfernt die Haut sanft von abgestorbenen Hautschuppen. Da bei einem Peeling lediglich die oberflächigen Hautschuppen abgetragen werden und die Neubildung einige Zeit in Anspruch nimmt, sollte man diese Art des Peelings nur alle 3–4 Wochen durchführen.




Hautöl Gute Besserung | Erholend & Regenerierend
10,50 EUR
Transparent pixel