Power-Maßnahmen gegen Allergien und deren Reaktionen

Was Sportskanonen und Sportbegeisterte mit den ersten Sonnenstrahlen wieder in die Natur lockt, ist für Allergiker eine Belastung. Ein einfacher Spaziergang kann oft mühsam sein, denn mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt auch die Allergiezeit. Diese 4 prophylaktischen Maßnahmen können frühzeitig begonnen das Leben wesentlich erleichtern!


Power-Maßnahmen gegen Allergien und deren Reaktionen


Noch lässt der Frühling auf sich warten. Doch wenn er erwacht, die Tage wieder länger werden und die ersten Sonnenstrahlen unser Gemüt und unser Herz erwärmen, kommen die ersten Reaktionen bei Allergiker. Wenn die Frühlingsgefühle erwachen und die ersten Sportbegeisterten in die Natur gelockt werden, kann das für Allergiker eine Belastung sein. Ein einfacher Spaziergang kann dann oft mühsam sein, denn mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt auch die Allergiezeit.



Wenn die Nase kribbelt und die Augen zu jucken beginnen, dann ist es höchste Zeit schnelle Gegenmaßnahmen zu ergreifen

Wenn die ersten Pollen von Bäumen, Gräsern und Stauden in der Luft fliegen, dann ruft das bei empfindlichen Menschen und Allergikern belastende Reaktionen hervor. Niesen, tränende Augen, Atemwegsbeschwerden und nicht zu selten auch unangenehme Hautreaktionen wie Schwellungen, Juckreiz und Ausschläge. Eine Allergie sollte man auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn statistisch gesehen wandern bei 30% der Pollenallergiker die Beschwerden eine Etage tiefer und können zu Asthma werden.



Diese 4 prophylaktischen Maßnahmen können frühzeitig begonnen werden und das Leben wesentlich erleichtern

Doch man muss auch gar nicht warten, bis sich die ersten Reaktionen bemerkbar machen. Bei regelmäßiger Anwendung und frühzeitig begonnen sind folgende 4 nützlichen Tipps eine effektive prophylaktische Maßnahme, damit unangenehme Reaktionen erst gar nicht aufkommen und die Symptome der Allergie wesentlich erleichtert werden:



1. Wasser - Wasser - Wasser trinken!

Wenn die Nase schnupft und die Augen tränen, dann ist es wieder Zeit reichlich Wasser zu trinken, denn wenn der Körper ausgetrocknet ist, produziert er mehr Histamin, das allergische Reaktionen verstärken kann. Das einfachste Hausmittel überhaupt ist, viel Wasser trinken! Der Stoffwechsel wird angekurbelt, die Entgiftungsprozesse im Körper beschleunigt und Juckreiz gelindert. Zudem empfehlen wir eine gesunde, ausgewogen und fleischlos Ernährung, da bestimmte Lebensmittel die Allergie verschlechtern können.

 

Wasser ist in vielerlei Hinsicht lebensnotwendig! Trinke daher täglich 2-3 Liter Leitungswasser. Das sorgt dafür das die Stoffwechselvorgänge optimal funktionieren, bringt mehr Energie und verbessert die Leistungsfähigkeit.



2. Entspannungsmethoden senken den Stress

Entspannung vom Alltagsstress, Hektik und Belastungen ist immer wichtig. Es hilft nicht nur Energie zu tanken und füllt unsere Energiereserven, sondern macht uns auch Widerstandsfähiger, denn Stress kann auch Allergie-Symptome verstärken. Wenn der nötige Ausgleich fehlt, läuft unser Körper ständig auf Hochtouren. In wissenschaftlichen Studien wird bestätigt, dass Stress, Angst und Angespanntheit Allergiesymptome wesentlich verschlimmern. Daher ist es wichtig, den Geist zu Ruhe kommen zu lassen, damit der Körper sich erholen und regenerieren kann.

 

Sich viel Zeit für Entspannung zu nehmen, senkt daher nicht nur den Stresslevel, sondern kann auch Allergieschübe lindern. Ideal sind Techniken wie Yoga, Muskelentspannung nach Jacobson oder Meditation. Zu Anfang sollte man jedoch alle Entspannungsmethoden unter fachlicher Anleitung erlernen bzw. durchführen.



3. Regelmäßige selbsthergestellte Nasenspülungen oder Sole-Inhalationen

Nasenduschen können bei Heuschnupfen, Hausstaubmilbenallergie sowie Allergien gegen Schimmelpilze oder Tierhaare effektiv Abhilfe schaffen. Sie befeuchten die Nasenschleimhaut und Nasenhöhlen und sorgen dafür, dass Sekrete und Bakterien abtransportiert werden. Gleichzeitig haben sie eine desinfizierende Wirkung und sind gut verträglich. Solltest du keine Nasenkanne für eine Nasenspülung zu Hause haben, wirken sich auch Sole-Inhalationen positiv auf deine Atemwege aus, da sie die Atemwege befreien, regenerieren und befeuchten. Mehr zum Thema Salzsole kannst du >>> hier nachlesen.

 

Für die Nasenspülung mit einer Nasenkanne nimmt man 2,5 Gramm Meersalz auf 250 ml Wasser. Wichtig ist dabei, dass die Salzlösung immer frisch hergestellt wird und nach jeder Anwendung die Nasenkanne gut desinfiziert wird. Achte auch darauf, dass keine Zusätze wie Jod oder Fluorid im Salz enthalten sind und verwende bitte kein ätherisches Öl. Ätherische Öle können dem Körper schnell zu viel werden und sogar zusätzlich unangenehme Allergien auslösen. Auch kann ein zu viel oder zu wenig an Salz die Schleimhäute reizen und somit mehr Schaden als Nutzen bringen.



4. Das Immunsystem mit Magnesium stärken

Eine weitere wirkliche Unterstützung ist das Wundermineral Magnesium! Magnesium ist ein echtes Multitalent. Es kann nachhaltig Allergien und deren Erscheinungen lindern, indem dein Immunsystem gestärkt und die Abwehrkräfte gefördert werden. Zudem verhindert es die Abgabe des entzündungsfördernden Hormons Histamin ins Blut. Mit der höchst wirksamen Anwendung von titali Magnesiumöl-Sprays kann der Organismus ganz einfach und leicht mit ausreichend Magnesium versorgt werden.

 

Der Vorteil von Magnesiumölsprays ist, dass durch das Auftragen auf die Haut praktisch 100% des Minerals direkt in den Blutkreislauf gelangt und in kürzester Zeit wirken kann. Im Vergleich zur Aufnahme über die Verdauung durch Tabletten oder Pulver können hier nur 30% Magnesium aufgenommen werden. Der Rest wird vom Körper wieder ausgeschieden. Dies führt bei vielen Menschen zu Magenproblemen und Durchfall. Wenn du mehr über das Wundermineral Magnesium wissen möchtest, kannst du folgenden Artikelbeitrag >>> hier nachlesen.




Magnesiumöl-Spray Sport
16,90 EUR
Transparent pixel